Open post

Der 1. Kochkurs: „Zu gut für die Tonne – Resteküche de Luxe“ am 19.10.19 war ein voller Erfolg!

17 Kochbegeisterte waren am 19.10. im Kulturhausrestaurant anwesend.
Nach einer kurzen Einleitung und Vorstellung von Ingrid Benedikt gab es überbackene Brötchen mit pikantem Allerlei zu probieren. Danach bereitete Sigrid Gasser, Foodbloggerin und Buchautorin, ein Antipasti-Buffet vor: Es gab Zucchiniröllchen, Champignon-Salat, eingelegte Eier in Essiggurken-Saft und Kalbfleisch-Scheiben. Dazu gab es ein selbst gebackenes Focaccia und ein Brot ohne Kohlehydrate, nur mit Quinoa und Samen, das sie für eine Teilnehmerin, die keinen Weizen und Dinkel vertrug, gebacken hatte.

In der Zwischenzeit zeigte Sigrid, wie hauchdünne Tomatenscheiben auf Olivenöl, Salz und Kräutern im Backrohr gedünstet wurden.

Parallel dazu köchelte eine Suppenbrühe vor sich hin. Alle Gemüseschalen und –reste kamen in einen Topf, dieser Sud wurde nach der Fertigstellung in Glasflaschen gefüllt. So kann die Brühe im Keller oder Kühlschrank eine Weile aufbewahrt werden.
Aus Knödelbrot stellte sie mit Speck und Zwiebeln Speck- und Kaspressknödel her, die in der Suppe serviert wurden.

Nach der Hauptspeise (gefüllte Kalbsröllchen mit der restlichen Quinoamasse) erhielten die Anwesenden ein Steirisches Tiramisu mit Apfelmus.
Daneben sprudelte Sigrid förmlich: Sie gab unzählige Tipps, wie Lebensmittel gerettet werden können.

Reich beschenkt mit den restlichen kulinarischen Köstlichkeiten und einer umfangreichen Rezepte-Sammlung gingen die Teilnehmenden nach Hause.

Fotos: Ingrid Benedikt & Christl Halfer

Open post

1 Jahr „Offener Kühlschrank“ in der Stadtbibliothek!

Wer hätte das vor einem Jahr gedacht? Damals waren wir alle neugierig, Wie das Projekt wohl angenommen würde.

Aber es hat sich gelohnt! Der Kühlschrank ist so gut wie immer mit Lebensmitteln bestückt, die herausgenommen und verzehrt werden wollen.

Das wurde am 12.10.2019 gebührend gefeiert. Viele Ehrengäste gratulierten dem engagierten Team, wie Umweltstadträtin Juliane Alton, Stadträtin Marie-Louise Hinterauer (als Vertretung für Bürgermeisterin Andrea Kaufmann) und Stadtrat Markus Fässler. Landesrat Johannes Rauch und Landtagsabgeordnete Vahide Aydin waren für das Land vertreten. Groß war die Freude, als der Kiwanis-Club Dornbirn mit seinem Präsidenten Manfred Hagen eine großzügige Spende für das Projekt überbrachte.
Im Rahmen der Feier zog Foodbloggerin Sigrid Gasser als Glücksfee 3 Teilnehmende vom Reste-Rezept-Gewinn-Spiel.

Im Anschluss an den offiziellen Teil gab es ein köstliches Kürbis-Curry und feine belegte Brötchen aus der Resteküche.

 

Fotos: Andrea Blum

 

Beitrag auf vol.at: https://www.vol.at/lebensmittel-sind-kostbar/6387340

VN-Artikel:

Open post

Riebelessen im Kulturhaus Dornbirn

Das Riebelessen am 9.3. wurde mit großer Spannung erwartet und war ein voller Erfolg. Schon kurz nach 8 Uhr kamen die ersten Gäste und freuten sich über den Duft des frisch gebratenen Riebels. Später kamen einige junge Familien, um sich nach dem Marktbesuch noch zu stärken. Viele Interessierten sich über den Verlauf des Projekts in der Stadtbibliothek.

Das Team des Offenen Kühlschrank war begeistert, Ingrid Benedikt: "Das hätten wir so nicht erwartet! Es gab einen regen Austausch und Diskussionen zum Thema "Lebensmittel sind kostbar". So wurden Tipps ausgetauscht, was man alles tun kann, damit Lebensmittel nicht weggeworfen werden müssen. Die Gäste waren sehr unterschiedlich, ältere und junge Menschen, besonders gefreut hat uns auch der Besuch von Stadträtin Marie-Louise Hinterauer und der Landtagsabgeordneten Vahide Aydin. Zuletzt konnte auch das Team des Offenen Kühlschrank noch den köstlichen Riebel mit Apfelmus und Kaffee genießen.

Allen fleißigen Händen gebührt ein großer Dank, allen voran Alexander Feurstein, dem Chef des Kulturhausrestaurants, den Spendern der Lebensmittel (AGM und Dallmayer Kaffee), sowie Conny Gstöhl, Christel Halfer, Nadine Maier und Elisabeth Fasching.

Ankündigungen:

 

Fotos: Andrea Blum

Open post

Was bisher geschah

Erste Bilanz nach 42 Tagen

Im Kühlschrank:

Brötchen von einem Catering-Service (2mal) und Schnitzel mit Knödel von der Firstfeier der neuen Stadtbibliothek
Selbstgemachtes wie Marmeladen, Apfelmus, Chutneys
Zu viel Gekochtes (Käsesuppe, Aufläufe)
Fruchtriegel, Schokolade, Pralinen, Lebkuchen
Getränke wie Eistee, Fruchtsäfte
Milchprodukte, wie Joghurt und Aufstriche
Pasteten, Pestos

Es gibt auch ein Regal, mit Waren, die nicht in den Kühlschrank müssen:

Tees, Kaffee, Kekse, Gewürze, Kandiszucker, Trockenfrüchte
Getreide und Getreideprodukte, Müeslis
Babynahrung
Ernteüberschüsse (Äpfel, Quitten, Nüsse, Birnen...)

Die Lebensmittel waren alle in sehr gutem Zustand und noch nicht abgelaufen.

Eine der Befürchtungen war, dass der Kühlschrank verschmutzt wird oder Dinge kommen, die schon "räudig" sind. Das ist bisher kein Thema gewesen. So gibt es einen regen Austausch, von Menschen die etwas bringen und solchen, die etwas holen...

Open post

Eröffnung am 03.10.2018

War das ein stimmiges Eröffnungsfest für den Kühlschrank!

Die Anwesenden wurden von Ingrid Benedikt, der Initiatorin des Projekts begrüßt. Sie berichtete über die verschiedenen Stationen und wie schlussendlich mit Hilfe der Projektwerkstatt der Stadt Dornbirn, das Projekt konkretisiert wurde. Mit launigen Worten wurden von Kerstin Formanek (Umweltverband) und Rochus Schertler (Naturschutzbund) die Geschenkhülle abgezogen. Danach erzählte Erika Schuster über das zweite Leben des Kühlschranks: Er stand schon einmal für ein Flüchtlingsprojekt im Gymnasium und wurde nicht mehr gebraucht.
Nun sind wir froh, dass er in der Bücherei steht und befüllt werden darf. Mit köstlichen Brötchen vom Vortag, die nach einer Tagung weggeworfen hätten werden müssen, wurde gefeiert. Im Anschluss daran wurde der Kühlschrank von den Anwesenden befüllt und so manches spannende Gespräch geführt.

 

Ländle TV: https://www.vol.at/laendle-tv-der-tag-vom-03-10-2018/5947739

Radio Proton: https://cba.fro.at/384602

 

Posts navigation

1 2 3 4
Scroll to top
X