Open post

Was bisher geschah

Erste Bilanz nach 42 Tagen

Im Kühlschrank:

Brötchen von einem Catering-Service (2mal) und Schnitzel mit Knödel von der Firstfeier der neuen Stadtbibliothek
Selbstgemachtes wie Marmeladen, Apfelmus, Chutneys
Zu viel Gekochtes (Käsesuppe, Aufläufe)
Fruchtriegel, Schokolade, Pralinen, Lebkuchen
Getränke wie Eistee, Fruchtsäfte
Milchprodukte, wie Joghurt und Aufstriche
Pasteten, Pestos

Es gibt auch ein Regal, mit Waren, die nicht in den Kühlschrank müssen:

Tees, Kaffee, Kekse, Gewürze, Kandiszucker, Trockenfrüchte
Getreide und Getreideprodukte, Müeslis
Babynahrung
Ernteüberschüsse (Äpfel, Quitten, Nüsse, Birnen...)

Die Lebensmittel waren alle in sehr gutem Zustand und noch nicht abgelaufen.

Eine der Befürchtungen war, dass der Kühlschrank verschmutzt wird oder Dinge kommen, die schon "räudig" sind. Das ist bisher kein Thema gewesen. So gibt es einen regen Austausch, von Menschen die etwas bringen und solchen, die etwas holen...

Open post

Eröffnung am 03.10.2018

War das ein stimmiges Eröffnungsfest für den Kühlschrank!

Die Anwesenden wurden von Ingrid Benedikt, der Initiatorin des Projekts begrüßt. Sie berichtete über die verschiedenen Stationen und wie schlussendlich mit Hilfe der Projektwerkstatt der Stadt Dornbirn, das Projekt konkretisiert wurde. Mit launigen Worten wurden von Kerstin Formanek (Umweltverband) und Rochus Schertler (Naturschutzbund) die Geschenkhülle abgezogen. Danach erzählte Erika Schuster über das zweite Leben des Kühlschranks: Er stand schon einmal für ein Flüchtlingsprojekt im Gymnasium und wurde nicht mehr gebraucht.
Nun sind wir froh, dass er in der Bücherei steht und befüllt werden darf. Mit köstlichen Brötchen vom Vortag, die nach einer Tagung weggeworfen hätten werden müssen, wurde gefeiert. Im Anschluss daran wurde der Kühlschrank von den Anwesenden befüllt und so manches spannende Gespräch geführt.

 

Ländle TV: https://www.vol.at/laendle-tv-der-tag-vom-03-10-2018/5947739

Radio Proton: https://cba.fro.at/384602

 

Scroll to top
X