Open post

Eröffnung des offenen Kühlschrankes in der neuen Stadtbibliothek Dornbirn

Am Freitag, dem 26. Juni fand die Feier für den nunmehr 2. Offenen Kühlschrank in Dornbirn in der neuen Stadtbibliothek statt. Mit Gästen aus Politik (Stadträtin Juliane Alton, Stadträte Markus Fässler und Alexander Juen), Interessierten und Engagierten aus anderen Gemeinden wurde die Inbetriebnahme des 2. Offenen Kühlschrankes gefeiert. Ein weiterer Offener Kühlschrank befindet sich beim Familienzentrum Treffpunkt an der Ach in Dornbirn. Geplante Standorte für mehr Kühlschrank-Fairteiler sind Feldkirch, Götzis und Bregenz. Stefan Strammer vom Offenen Kühlschrank in Feldkirch freute sich sehr über die Aktivitäten in Feldkirch berichten zu können und lud alle Anwesenden zur Eröffnung am 29.8. um 10.Uhr in den Mobilpunkt beim Katzenturm ein.

Etwa ein Drittel aller produzierten Lebensmittel gehen entlang der Wertschöpfungskette verloren. Für das Klima bedeutet jedes Kilogramm entsorgtes Essen eine gewaltige Belastung. Die Initiative des Offenen Kühlschrankes setzt sich für die Vermeidung von Lebensmitteln im Müll ein. Unter dem Motto „Bring, was du übrig hast. Nimm, was du brauchen kannst.“ darf der Kühlschrank mit Lebensmitteln befüllt werden, die man z.B. zu viel gekauft hat. Obst und Gemüse aus dem Garten, wenn es eine Ernteschwemme gibt, sind ebenfalls willkommen. Weiters dürfen zu viel gekochte Speisen (sauber im Glas und beschriftet) sowie kulinarische Geschenke, die man nicht mag, hineingegeben werden. Der Offene Kühlschrank wird außerdem wöchentlich mit Lebensmitteln, von „Bio Bin Ich“ und dem Verein „Tischlein deck dich“ befüllt.

„Ein Grund, warum so viele noch genießbare Nahrungsmittel im Müll landen, ist häufig auch einfach, weil das Wissen für die richtige Zubereitung und Verwertung von Lebensmitteln fehlt“, so die Initiatorin Ingrid Benedikt in ihrer Rede.  Nach einer Idee von Stadträtin Marie-Louise Hinterauer und dem gleichem „Bring und Nimm“ Konzept gibt es deshalb ab sofort neben dem Offenen Kühlschrank in der Stadtbibliothek eine Kiste mit Kochbüchern. Der Blick in verschiedene Kochbücher gibt oft Inspiration, neue Rezepte auszuprobieren.

Ein großes Dankeschön ging an das Team der Stadtbibliothek Dornbirn und das Team vom Treffpunkt an der Ach, die die Kühlschränke nicht nur dulden sondern tatkräftig unterstützen. Zudem dankte Ingrid Benedikt den ehrenamtlichen Mitgliedern des Kernteams des Offenen Kühlschrankes herzlich, die schon unzählige Stunden für das Projekt gegen die Lebensmittelverschwendung geleistet haben.

Zum Schluss wurden die Gäste mit hervorragenden Reste-Köstlichkeiten von Andrea Walther und ihrer Kochgruppe der Mittelschule Markt verwöhnt.

 

Öffnungszeiten:

Stadtbibliothek:

Dienstag bis Freitag, von 10 bis 18 Uhr
Samstag, von 10 bis 16 Uhr

Familienzentrum Treffpunkt an der Ach:

Montag bis Freitag, von 7 bis 21 Uhr
Samstag: von 7 bis 19.30 Uhr

Änderung der Öffnungszeiten während der Ferien, Rückfragen bei 05572 306 3306

Fotos: Andrea Blum, Krautfotografie

Open post

Reste-Rezept des Monats: Pizza bunt belegt

Es ist soweit! Ab sofort gibt es an dieser Stelle immer ein "Reste-Rezept des Monats".

Gutes Gelingen!
Das Team vom Offenen Kühlschrank

Zutaten 4 Personen:

  • 250 g Mehl
  • 30 g Hefe
  • 100ccm lauwarmes Wasser
  • 30 ccm lauwarmes Öl
  • ¼ TL Salz
  • Mehl zum Ausrollen

Zum Belegen:

  • 1 Flasche Tomatenstückchen
  • Knoblauch
  • Käsereste
  • Saucenreste (z.B. Currysauce)
  • Salami, Schinken
  • Zwiebeln
  • Kapern
  • Tunfisch
  • Kräuter, Gemüsestückchen
  • Weitere Reste...

Rezept von Ingrid Benedikt

Zubereitung:

  • Aus Mehl, Hefe, Wasser, Öl und Salz einen Pizzateig kneten, rasten lassen.

In der Zwischenzeit:

  • Knoblauch hacken, Zwiebeln in Ringe schneiden, Käse reiben, Kräuter hacken, Gemüse in Scheiben schneiden…
  • Den aufgegangenen Teig zu kleinen Kugeln formen, noch einmal gehen lassen. Kleine runde Mini-Pizzen formen
  • Auf jedes Stück 1 bis 2 Löffel Tomatensauce geben und weiter nach Lust und Laune belegen.
  • Die Pizzastückchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben15 bis 20 Minuten bei 225 Grad backen.

Eignet sich wunderbar zum Backen mit Kindern oder wenn Gäste kommen!

Open post

Reste-Rezept des Monats: Zopfbrot-Torte

Es ist soweit! Ab sofort gibt es an dieser Stelle immer ein "Reste-Rezept des Monats".

Gutes Gelingen!
Das Team vom Offenen Kühlschrank

Zutaten eine 28 cm Springform:

  • 500 g Zopf (altbacken)
  • 3 Freilandeier
  • 500 ml Sahne
  • 80 bis 120 g Honig
  • Vanillemark oder Vanillezucker
  • in Rum oder in Saft eingelegte Rosinen
  • geröstete Mandelblättchen
  • etwas Butter für Form

Zubereitung:

  • Die Form gut ausbuttern.
  • Das in dünne Scheiben geschnittene Zopfbrot (am Rand etwas überstehend) in die Form geben.
  • Für den Deckel Scheibchen zur Seite legen.
  • Sahne, Eier, Honig und Vanille gut verquirlen und die Hälfte der Flüssigkeit über die geschnittenen Zopfbrotwürfel gießen – 10 Minuten quellen lassen.
  • Scheiben in die Form füllen, die Trockenfrüchte dazu fügen.
  • Mit den zur Seite gelegten Zopfbrotscheiben abdecken.
  • Mit der restlichen Flüssigkeit übergießen.
  • Mit geröstete Mandelblättchen bestreuen.
  • Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad so lange backen, bis die Flüssigkeit aufgesaugt ist.
  • Lauwarm mit Vanillesauce servieren.

Sehr hübsch auch in Muffins-Förmchen.

Open post

Reste-Rezept des Monats: Filled Potatoes

Es ist soweit! Ab sofort gibt es an dieser Stelle immer ein "Reste-Rezept des Monats".

Gutes Gelingen!
Das Team vom Offenen Kühlschrank

Zutaten 4 Personen:

  • 500 g Kartoffeln
  • etwas Milch
  • Sauerrahm
  • Käse
  • Gewürze und Kräuter
  • Reste aus dem Kühlschrank

Tipp: Sauerrahm durch ein Ei ersetzen.

Zubereitung:

  • Kartoffeln in der Schale kochen
  • Von den Kartoffel einen dünnen Deckel abschneiden und aushöhlen.
  • Das Kartoffelinnere mit einer Gabel zerstampfen und mit Milch, Sauerrahm, Gewürzen, Kräutern und Käse vermischen.
  • Man kann alle Reste (Karotten, Lauch, Paprika, Pilze …) aus dem Kühlschrank klein schneiden und unter die Fülle mischen.
  • Bei 210°C ca. 20 Minuten backen.

 

Rezept von Nicole Kanter

Open post

Reste-Rezept des Monats: Brot-Käse-Suppe

Es ist soweit! Ab sofort gibt es an dieser Stelle immer ein "Reste-Rezept des Monats".

Gutes Gelingen!
Das Team vom Offenen Kühlschrank

Zutaten 4 Personen:

  • ¼ kg altbackenes dunkles Brot
  • 4 Zwiebeln
  • 3 EL Butter
  • 200 ml Weißwein
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 150 g kräftiger, reifer Bergkäse
  • 1 TL Kümmel
  • evtl. Salz
  • ½ Bund Schnittlauch
  • 100 ml Rahm (oder Milch)
  • Pfeffer

Zubereitung:

  • Brot fein würfeln. Zwiebeln schälen, die Hälfte davon fein würfeln und in 1 EL Butter glasig dünsten, Brotwürfel dazugeben und ebenfalls kurz anrösten. Mit Wein und Gemüsebrühe aufgießen, ca. 15 Minute auf kleiner Flamme zugedeckt köcheln lassen.
  • Käse grob reiben.
  • Übrige Zwiebeln in Ringe schneiden.
  • In der restlichen Butter bei mittlerer Hitze goldbraun anrösten. Kümmel und Salz dazu geben. Schnittlauch in feine Röllchen schneiden.
  • Etwa zwei Drittel vom geriebenen Käse in der Suppe schmelzen lassen. Wer mag, kann die Suppe pürieren. Mit Rahm oder Milch verfeinern und Pfeffer bestreuen.
  • Die Suppe mit den gebräunten Zwiebelringen, dem restlichen Käse und dem Schnittlauch servieren.

 

Rezept von Ingrid Benedikt

Open post

Reste-Rezept des Monats: Panzanella, Italienischer Brotsalat

Es ist soweit! Ab sofort gibt es an dieser Stelle immer ein "Reste-Rezept des Monats".

Gutes Gelingen!
Das Team vom Offenen Kühlschrank

Zutaten 4 Personen:

  • 1 großes Steinofen-Ciabatta oder dunkles Altbrot
  • Cocktailtomaten
  • Grüner Salat oder Pflücksalat
  • Pinienkerne
  • 2 EL Balsamico-Essig
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • Salz, Pfeffer

Des Weiteren: Salatgurke, Rucola, Paprikaschoten, Basilikum, Petersilie, Schnittlauch, Kapern… Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Zubereitung:

  • Das Brot würfelig schneiden und in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten.
  • Tomaten bzw. Gemüse klein schneiden.
  • Salat waschen und etwas zerreißen.
  • Kräuter fein schneiden oder hacken.
  • Salatmarinade aus Essig, Öl, Salz, Pfeffer und Kräuter anrühren
  • Klein geschnittenes Gemüse dazugeben und 1 Stunde ziehen lassen.
  • Zum Schluss die Salatblätter dazu geben und noch einmal abschmecken.
  • Geröstete Pinienkerne und Kapern darüber streuen.

Rezept Ingrid Benedikt

Open post

Reste-Rezept des Monats: Arme Ritter

Es ist soweit! Ab sofort gibt es an dieser Stelle immer ein "Reste-Rezept des Monats".

Gutes Gelingen!
Das Team vom Offenen Kühlschrank

Zutaten 4 Personen:

  • 4 alte Brote
  • 1/4 l Milch
  • 3 kleine Freilandeier
  • 1 Esslöffel Zucker
  • 1 Prise Salz
  • Butterschmalz
  • Zucker und Zimt zum Bestreuen

Zubereitung:

  • Milch mit Eiern, Zucker und Salz in einer flachen Schüssel verquirlen.
  • Brot in Scheiben schneiden und in der Eiermilch eintunken.
  • Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Brotscheiben darin auf beiden Seiten goldgelb backen.
  • Mit Zimt und Zucker bestreuen

Sehr gut passt Apfelmus oder Vanillesauce dazu.

Rezept von Andrea Walther

Open post

Kühlschrank-Wiedereröffnung am Montag, 18.5.20

Das war ein richtig großer Augenblick! Nach Wochen des Wartens kamen Andrea Walther, Christl Halfer, Andrea Blum und Ingrid Benedikt heute in den Treffpunkt an der Ach, um den Kühlschrank zu putzen und wieder für den laufenden Betrieb zu richten. Beschenkt mit einem großen Sack voller Köstlichkeiten von Biobinich und einer Kiste von Tischlein deck dich war die Freude bei den Initiatorinnen groß. Nach dem Durchputzen des Kühlschranks und des Regals wurden die Schätze mit einem Corona-Respekts-Abstand begutachtet und eingeräumt.

Carmen Thurnher von der VN Heimat hat das Ganze für die Zeitung und vol.at dokumentiert (Link zum Artikel).

Besonders gefreut haben wir uns, dass von der FH Vorarlberg auch drei Studentinnen und Lena Hanzer, die eine Arbeit zum Thema Lebensmittelverschwendung schreiben wird, anwesend waren. Es wurden gleich kreative und brauchbare Ideen ausgetauscht, wie das Projekt auch an der FH verankert werden kann.

Die aktuellen Öffnungszeiten im Treffpunkt an der Ach sind: Montag bis Freitag, jeweils 8 bis 12 Uhr und nach telefonischer Absprache: 0676 833064301.

Fotos: (c) Carmen Thurnher & Andrea Blum

Open post

Reste-Rezept des Monats: Überbackene Restebrötchen

Es ist soweit! Ab sofort gibt es an dieser Stelle immer ein "Reste-Rezept des Monats".

Gutes Gelingen!
Das Team vom Offenen Kühlschrank

Zutaten 4 Personen:

  • Wurst-, Speck-, Käsereste
  • Camembert
  • 1 Paprika
  • 1 Sauerrahm
  • Ev. 1 TL Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • Schnittlauch oder sonstige Kräuter

Zubereitung:

  • Alle Zutaten klein schneiden oder mit einer Küchenmaschine zerkleinern
  • Mit Sauerrahm vermengen
  • Mit Pfeffer und Kräutern abschmecken
  • Die Masse auf Brötchen streichen
  • Bei 180 Grad für etwa 15 Minuten backen

Empfohlen von Andrea Sandri, Dornbirn

Open post

Projekt „Offener Kühlschrank“ in Dornbirn- Was ist bisher passiert?

Seit Oktober 2018 gibt es nun das Projekt "Offener Kühlschrank" in Dornbirn. Die Beweggründe dafür  waren in erster Linie, dass jährlich 11 kg Lebensmittel pro Kopf in Vorarlberg weggeschmissen werden, Lebensmittel im Wert von 45 Millionen Euro!

Mit einem engagierten Team starteten wir am 3.10.18 praktisch zeitgleich mit der Ausstellung "Wir essen die Welt" in der inatura. Kernteam: 5 Personen

Aktueller Standort: Treffpunkt an der Ach (Höchsterstr. 30), Öffnungszeiten des Treffpunkts: Montag bis Freitag, von 7.30 bis 21 Uhr, Samstag, 7.30 bis 19 Uhr und Sonntag, 8.30 bis 11.30 Uhr.

Der Kühlschrank wird von uns regelmäßig kontrolliert und dokumentiert, ob alles in Ordnung ist.

 

Beim Projekt gibt es mehrere Schwerpunkte:

  • "Lebensmittel retten": Der erste ist, dass Lebensmittel, die jemand nicht (mehr) braucht, in den Kühlschrank stellen kann. Die Lebensmittel dürfen abgelaufen, müssen aber noch zum Verzehr geeignet sein. Man kann auch kulinarische Geschenke bringen, die man nicht mag oder Ernteüberschüsse (Äpfel, Birnen, Quitten, Nüsse, Kürbis…) Wenn man zu viel gekocht hat, füllt man das Gekochte in saubere Behälter, beschriftet die Speisen und bringt sie ebenfalls in den Kühlschrank. Neben dem Kühlschrank haben wir auch ein Regal, in das man Lebensmittel geben kann, die nicht unbedingt in einen Kühlschrank müssen. Während der Öffnungszeiten der Stadtbücherei, bzw. aktuell im Treffpunkt an der Ach kann man etwas bringen oder holen. Alle ein bis zwei Wochen bekommen wir von Biobinich einen Korb mit Lebensmitteln, die wir auch hineinstellen. Jden Donnerstag bekommen wir Lebensmittel von Tischlein deck dich.
  • Ein weiterer Schwerpunkt ist die Zusammenarbeit mit einem Caterer. Wenn er zu viel von einem Buffet übrig hat, ruft er an, und wir verteilen die Brötchen oder Kuchen und informieren die Bevölkerung über den achtsamen Umgang mit Lebensmitteln. Eine große Herausforderung war, als wir am 8.12.2018 über 600 Brötchen mit Aufstrich bekommen haben. Wir verteilten sie auf dem Hatler Adventspaziergang, auf Workshops (z.B. bei der Digitalen Initiative oder privat. Über die letzte Schachtel mit Brötchen freute sich die Polizei für die Nachtschicht. In der Zwischenzeit bringt auch ein Foodtruck übriggebliebene Essen.
  • Ein dritter Schwerpunkt sind Veranstaltungen Aktionen, die wir durchführen, wie z.B. einmal ein Riebelessen, "Mein liebstes Reste-Rezept" oder einen Kochkurs (19.10.19), dieser war unter dem Motto: "Zu gut für die Tonne – Resteküche de Luxe".
  • Sehr wichtig ist für uns auch der Austausch mit Schulen, um schon Kinder und Jugendliche für das Thema zu sensibilisieren.
  • Unterstützung von anderen Initiativen/ Gemeinden zur Installierung eines Kühlschranks (aktuell: Bludenz, Bregenz, Feldkirch, Schlins, Caritas, KAB Götzis)

Chronologie:

  • 10.18: Eröffnung in der Stadtbücherei Dornbirn
  • 10.18: Lange Nacht der Museen: Verteilung von Lebkuchen Tiramisu
  • 12.18: 600 Brötchen vom Kulturhaus-Restaurant verteilt
  • 3.19: Benefiz-Aktion Riebelessen im Kulturhaus-Restaurant
  • 3.19: Lange Nacht der Partizipation: Vorstellung des Projekts
  • Ab Mai 19: „Mein liebstes Reste-Rezept”
  • 10.19: Kochkurs: „Zu gut für die Tonne-Resteküche de Luxe” mit Sigrid Gasser
  • Ab Nov.: Zusammenarbeit mit Tischlein-deck-dich
  • 11.19: Infotag in der HLW Rankweil, Schülerinnen schreiben an ihre Bürgermeister
  • 12.19: Umzug des Kühlschranks in den „Treffpunkt an der Ach”
  • Ab 6.12.19: Reste-Rezept des Monats vor Ort zum Mitnehmen und auf der Homepage
  • Jänner 20: Wir brauchen eine größeren Kühlschrank im Treffpunkt an der Ach!

 

Aktuelle Aktionen:

„Reste-Rezept des Monats”: Bei der Aktion „Mein liebstes Reste-Rezept” haben wir originelle Rezepte bekommen. Diese werden wir nun regelmäßig vorstellen, d.h. ein Rezept wird beim Kühlschrank ausgehängt, parallel dazu kann dieses Rezept in gedruckter Form mitgenommen oder von unserer Homepage herunter geladen werden.

 Vorstellen der Idee auf Veranstaltungen bzw. in Medien:

Wir sind auch immer wieder eingeladen, auf Veranstaltungen zu berichten, wie der Kühlschrank läuft und hoffen, dass es bald auch Kühlschränke in anderen Gemeinden gibt. Konkret wird demnächst in Bludenz und Bregenz ein Kühlschrank eröffnet.

  • Nachspeisen (z.B. Lebkuchen Tiramisu aus übrig gebliebenen Lebkuchen) für geführte Gruppen von „Wir essen die Welt”
  • Beitrag zum Thema „Mutter Erde” im ORF
  • Tageszeitungen: VN, NEUE
  • Lange Nacht der Partizipation
  • Talente-Zeitung
  • Lebensart
  • Zeitfenster (Caritas)
  • Consolnow
  • Beteiligung bei „Wir sind Klima – Vorarlberg for Future”
  • HLW Rankweil, Vorstellung beim Tag der offenen Tür

Was wir schon alles erhalten haben:

  • Selbst Eingekochtes und Eingemachtes: Marmeladen, Gelees, Apfelmus, Chutneys, Goldmelissensirup, Schafskäse in Olivenöl…
  • Saures und Pikantes: Essiggurken, Oliven, Kapern, Artischocken, Antipasti, Pestos, Bohnen, Essige, Öle…
  • Getreideprodukte und Süßes: Brote, Zopf, Stollen, Kekse, Kuchen, Früchteriegel, Marzipan, Schokoladen, Dinkelmehl, Weizengrieß, Hirsegrieß, Nudeln, Reis…
  • Genussmittel und Getränke: Kaffee, Kakao, Energy-Drinks, Schokoladen, Pralinen…
  • Ernteüberschüsse: Äpfel, Birnen, Quitten, Nüsse, Kürbis, Zucchini, Paprika, Chillis
  • Sonstiges: Gewürze (Bio und Fairtrade), Salz, Joghurt, Frischkäse, Aufstriche, insgesamt 30 Gläschen Babynahrung, Milchpulver für Babys…
  • Menus von einer Schule aus dem Kochunterricht, bzw. fertige Speisen: Currys, Geschnetzeltes mit Spätzle und Gemüse, Riebel, Kalbsrouladen, Gerstensuppe…
  • Jeden Donnerstag gibt es Lebensmittel von Tischlein-deck-dich, weil die Waren sonst irgendwann auch weggeworfen werden müssten

Ein Glücksfall ist für uns die hervorragende Zusammenarbeit mit dem Team der Stadtbibliothek und mit dem Team des Treffpunkts an der Ach.

So haben die Mitarbeiterinnen immer ein Auge auf den Kühlschrank und geben auch Informationen weiter. Zu Beginn haben sie auch Veranstaltungen durchgeführt, um das Motto „Lebensmittel sind kostbar” zu thematisieren.

 

Posts navigation

1 2
Scroll to top
X